Multitouch-Controller: Lemur von JazzMutant

Die nachtaktiven Lemuren, gehören zu den schlausten Affen der Tierwelt! Ihre großen Augen und ihr kuscheliges Fell, macht sie auch zu einem beliebten „ach ist der süß!“ Objekt!

Ähnlich verhält es sich mit dem 13″ Multitouchcontroller von JazzMutant, die auch schon mit dem Dexter gezeigt haben, das in Zukunft mit ihnen zu Rechnen ist.

Warum der Vergleich zum Namensgebendem Tier? Ganz einfach, der JazzMutant:Lemur ist schlau und macht optisch was her! Wer nun aber denkt „Wow mein Controller denkt mit, lernt und macht mir meine Hausuafgaben!“, den muss ich leider enttäuschen!

Viel mehr ist es das frei-programmierbare Interface, die innovative Touch-Steuerung und vor allem die sehr gute Umsetzung des Sourround-Pannings, was gerade Producer zu Tränen rührt!

Ein weiterer sehr positiver Effekt ist, dass sowohl der Lemur und der Dexter eine eigene Festplatte mit sich bringt. Ein einmal erstelles Interface, wird auf der eigenen Platte gespeichert und wird von da auch wieder abgerufen. Das weist sich am Anfang als ein wenig Gewöhnungsbedürftig aus!

Optisch ist der Lemur echt ein Hingucker, wenn man im Club mit 2,3 oder mehr Fingern die Fader oder Knobs dreht, schiebt oder einfach nur „touched“! Ein wahnsinns Gefühl! Ein sehr toller Bonus: Man kann mit dem JazzMutant:Lemur auch Video-Mixing und Light-Show´s betreiben!

Doch wo auch viele tolle Punkte sind, gibt es leider auch Sachen die nicht so ansprechend sind! Die Kalibrierung und Installation mit der Firmeneigenen Software wird auch für technikinteressierte ohne Anleitung kaum zu meistern sein, jedoch ist diese sehr gut erklärt! Zudem kommt, das leider der Lemur sowohl als auch der Dexter leider noch nicht für Ableton kompatibel ist…JazzMutant arbeitet aber drann!

Zum Schluss, wohl aber der abschreckendste Aspekt:
1.990.00 € für einen Midi-Controller ist kein Schnäppchen und wie ich finde, doch ein zu teures Spielzeug. Wenn es mit Ableton funktioniert, überleg ich mir den Kauf nochmal!

JazzMutant Lemur

BeatTalk

Profilbild von Micha

Micha sagt:

Der JazzMutant Lemur sieht nicht nur klasse aus, der macht auch echt einen guten Eindruck.

Ergänzend sei noch gesagt: Das besondere gegenüber herkömmlichen MIDI-Controller, ist die übertragungsweise der Steuerdaten via OSC-Format. OSC (Open Sound Control) ermöglicht eine genauere Auflösung und auch höhere Geschwindigkeit als das MIDI Format.

Hinterlasse einen Kommentar!
User
Share this Stuff!