Archiv des Monats 10/2013

Gesaffelstein – Aleph

Gesaffelstein – Aleph

Der gutaussehende Franzose im Anzug, dessen Musik ganz und gar nicht nach der feinen französischen Art klingt und sich nicht in die typische Pariser Technoszene um Etienne des Crécy, Surkin & Co einordnen lässt: Gesaffelstein. Der „Dark Techno Prinz“. Wohl elegantester DJ seit es Clubs gibt. Frauenheld. Herzensbrecher. Hach. Seit seiner „Variations„-EP ist er mit seinem unverkennbaren Sound in aller Munde und setzt immer wieder einen drauf: mit immer erfolgreicheren … » weiterlesen

Erol Alkan – Bang

Acidlastiger Electro auf der Grundlage eines catchy Percussion-Getickers: Erol Alkan haut mal wieder einen Dancefloorbrenner raus. ‚Bang‘ ist einer der drei Tracks der ‚Illumination‘ EP, die in einer limited Version auf Vinyl Ende November und digital am 2. Dezember auf Phantasy erscheint. Spoiler: Die geilste Stelle kommt bei Min 3:13.  » weiterlesen

mrco – tuersteher tapes vol. 2 (Mixtape)

Pünktlich zum Wochenende gibt’s noch ’nen ordentliches „Auf-die-Fresse“-Geschoss von ’nem Jungspund aus Köln. Der Kollege gehört zum (ehemaligen) DON’T BELIEVE THE HYPE-Kollektiv und hat dementsprechend ordentlichen Background. Gönnt euch die Nummer – ordentlich!  » weiterlesen

Electronic Beats Festival mit Woodkid & Mount Kimbie am 10.11. (inkl. 1×2 Tix)

Electronic Beats Festival mit Woodkid & Mount Kimbie am 10.11. (inkl. 1×2 Tix)

Live-Events in ganz Europa, ein vierteljährlich erscheinendes Magazin, die Slices DVD-Reihe … zum internationalen Musik-Marketing Programm der Deutschen Telekom Electronic Beats gehört eine ganze Menge, an dem man als interessierter Liebhaber der elektronischen Musik nicht vorbeikommt. Am 10. November gibt es ein weiteres Angebot, das man sich nicht entgehen lassen sollte: Das Electronic Beats Festival in Dresden lässt die Sommersonne in unseren Herzen wieder aufleben. Mit Woodkid und Moun… » weiterlesen

M.I.A. – Y.A.L.A

M.I.A. – Y.A.L.A

Es riecht. Nein, es stinkt. Es stinkt bestialisch. Wonach? Nach Stress. Egal was, egal wie. Sobald der erste Ton seinen Weg findet, versinkt alles in Terror, Chaos und Anarchie. Schuld? Schuld hat Mathangi „Maya“ Arulpragasam, besser bekannt als M.I.A., die so ziemlichen Allem einen aggressiven Unterton geben kann. Das mit den Skandalen hat sie nebenbei auch drauf. In einem Song singt sie davon, dass sie „wie die palästinensische Befreiungsorganisation PLO niemals aufgibt“, im andere… » weiterlesen

London Future & Djemba Djemba – Look At Me Now feat. Ifa Sayo

London Future & Djemba Djemba – Look At Me Now feat. Ifa Sayo

NEON sagt: „Um fünf Uhr morgens in der U-Bahn gibt es keinen Veuve Clicquot“. Stimmt. Was für ein Jammer. Stattdessen nur ein Haufen wundersamer Gestalten & etwas, was mir jedes Mal den Morgen rettet. Hypem. Zwar verprasse ich dabei Datenvolumen, mit dem ich durchaus coolere Sachen anstellen könnte (BILD, YouPorn, Katzenvideos) aber heute hat sich wieder mal bestätigt, dass es sich lohnt. Mich hat’s bei dem neuen Track „Look At Me Now“ vom neuen „Mad Decen… » weiterlesen

Brodinski & Louisahhh!!! @ Gretchen Berlin am 18.10.2013 (inkl. 3×2 GL)

Brodinski & Louisahhh!!! @ Gretchen Berlin am 18.10.2013 (inkl. 3×2 GL)

Brodinski und Louisahhh!!!, das ist so wie.. Schokoeis – mit Sahne und Vanillesoße oben drauf. Oder wie Wochenende – und zwar ein verlängertes, dank Brückentag. Oder wie eine verdammt fette Party – und kein Kater danach. Erst vor ein paar Monaten war Louissahhh!!! im Gretchen zu Gast. Schon da hat sie mich mit ihren treibenden, scharfen Technobeats begeistert. Da ist es ja wohl klar, dass ich es mir nicht entgehen lasse, wenn sie nun sogar zusammen mit ihrem Labelchef Brodinski… » weiterlesen

Dimensions Festival Review

Dimensions Festival Review

So oft ich in den letzten drei Wochen damit begonnen habe, die Review für das Dimensions Festival 2013 zu schreiben, so oft bin ich schon nach wenigen Sekunden in eine zwiespältige Gefühlslage zwischen Alltags-Depression und glückseliger Erinnerung versunken, die es mir unmöglich gemacht hat, auch nur ein weiteres Wort zu tippen. Lieber bedauerte ich vom Fenster aus den drückend grauen Himmel hier in Berlin oder klickte mich lustlos durch die aktuellen Club-Line-Ups – diese liebäugeln zwar… » weiterlesen

D-JAHSTA – System EP

„HOOOOOOLY SHIT! I just came in my pants.“ – anders kann man das Gefühl beim Hören der neuen D-JAHSTA EP nicht betiteln. Der God of Robostep haut mit der System EP ein Meisterwerk des sprechenden Basses raus. Mein Favorit ist der namensgebende Track System. Dieser geht langsam los und verwandelt sich ab 1:20 zu einer absoluten Basskanone. Heute ist das Teil auf Firepower Records erschienen: Absolute Kaufempfehlung!  » weiterlesen

Share this Stuff!