Schau mir in die Augen

London Future & Djemba Djemba – Look At Me Now feat. Ifa Sayo

London Future & Djemba Djemba – Look At Me Now feat. Ifa Sayo

NEON sagt: „Um fünf Uhr morgens in der U-Bahn gibt es keinen Veuve Clicquot“. Stimmt. Was für ein Jammer. Stattdessen nur ein Haufen wundersamer Gestalten & etwas, was mir jedes Mal den Morgen rettet. Hypem. Zwar verprasse ich dabei Datenvolumen, mit dem ich durchaus coolere Sachen anstellen könnte (BILD, YouPorn, Katzenvideos) aber heute hat sich wieder mal bestätigt, dass es sich lohnt.

Mich hat’s bei dem neuen Track „Look At Me Now“ vom neuen „Mad Decent“-Nachwuchsstar Djemba Djemba glatt aus den Socken gehauen. Woran das liegt? Unsere Kollegen von Earmilk bringen’s auf den Punkt: Wirbelnde Polyrhytmik und hämmernde Bass-Lines ballern das Ding in höchste Höhen. Soll heißen: Der Track klatscht dich ordentlich um. Man stelle sich den Sound jetzt noch auf einer Funktion-One-Anlage vor. Die Geschichte um Excalibur müsste neu geschrieben werden, denn Djemba Djemba wäre ein würdiger Ersatz für Artus. Da muss keiner ziehen, sondern der Stein zerbröckelt unvermeidlich zu Staub

Natürlich sollte erwähnt werden, dass Djemba für den Track mit dem 21-jährigen Producer London Future zusammengearbeitet hat.

Das dürfte kaum der letzte Streich von Djemba gewesen sein, zumal neben Baauer, Rusko & Co. speziell Diplo als Supporter auf der Matte stehen. Glatt vergessen: Das dope Ding gibt’s for free.

Play

Zu viel versprochen? So, last but not least zum Abkühlen noch ein Djemba-Track im Remix von Falcons. I just go – with that flow – I just go – I just go – I just go – go – go – go […] all day – all night!

Genug abgekühlt? Jetzt noch mein persönlicher Fav für die „A$AP Mob“-Anhänger unter euch:

Hinterlasse einen Kommentar!
User
Share this Stuff!