Darf ich vorstellen: SCNTST

Techno ist nicht mehr: Bunte Hosen, schrille Frisuren, Love, Peace und Drogen. Techno ist ein Genre, welches vielfältig ist und immer wieder Künstler hervorbringt, die einfach mal Eimer voll Talent bekommen haben. Ich spreche nicht von Gesaffelstein. Ich spreche von einem jungen Mann namens SCNTST, der es innerhalb eines Jahres sehr weit nach oben geschafft hat!

Ich hätte niemals gedacht, als ich mit ihm rumgesponnen habe, dass es gar nicht so abwegig war. Wer noch nicht mal legal in Clubs kommt und maximal Bier trinken darf, aber in 3 Wochen im Icon Club Berlin spielt, der muss das gewisse Etwas haben! SCNTST ist mit seinen 17 Jahren da, wo sich viele gerne sehen wollen würden. Früh wurde Boys Noize Records auf ihn aufmerksam und dass es sich lohnt seine Tracks auch an große Labels zu schicken zeigt sein Beispiel gut!

Schon nach kurzer Zeit wurden seine Tracks von Leuten wie Djedjotronic und Rynecologist gespielt. Eins führte zum anderen und naja – ich will gar nicht so um den heißen Brei rumreden. Seit letzter Woche ist SCNTST ein offizieller Artist bei Boys Noize Records und damit steht im so gut wie alles offen.

Aber nicht das böse Zungen behaupten, dass SCNTST ja zu Unerfahren sei und man kenne ihn gar nicht. Er passt zu diesem Label, spezieller gesagt zu BNR Trax und auch wenn er noch nicht so lange Musik macht, hat er die Hand weit aufgehalten, als Gott das Talent verteilt hat.

Auf dem eben erwähnten Sublabel von Boys Noize Records, mit dem Titel BNR Trax, erscheint in nächster Zeit auch seine erste EP für das Label und es wird fett! Ich sehe eine gute Zukunft für SCNTST vor, wenn er sich treu bleibt und weiterhin so qualitativ gute Musik macht! Einen Eindruck von seiner Vielfältigkeit könnt ihr euch auf seinem Soundcloud machen!

SCNTST – BNR Introduction Mix

SCNTST – Highfield

SCNTST – featuring ETNIK

BeatTalk

Darf ich vorstellen: Etnik sagt:

[…] […]

SCNTS – Monday EP auf Boys Noize Records sagt:

[…] […]

Darf ich vorstellen: Qnete sagt:

[…] Musik hört man sofort raus, wenn das Zeug zu exzellenten Tracks in ihnen steckt – Beispiel SCNTST oder Etnik. So ähnlich ging es mir auch bei Qnete alias Marvin Uhde – Anfang 20, lebt in […]

Hinterlasse einen Kommentar!
User
Share this Stuff!