It’s Tyme for „Payne“: NT89 im Interview über seine neue EP

‚Future Techno‘ und ‚NT89‘ – das eine kann man sich mittlerweile nicht mehr ohne den anderen vorstellen. Zu den Verehrern und Supportern des 22-jährigen Nima Tahmasebi aka NT89 gehören musikalische Größen wie A-Trak, Erol Alkan, Crookers, Congorock und Brodinski – to name only a few. Und das ist auch absolut verständlich: Ich weiß noch genau, wie unsere Lautsprecher im Auto fast in die Luft gegangen sind, nachdem ich sie bei seinem Remix von „Arabesque“ aufgedreht hatte (zum Glück kam da nicht gerade „DB“ oder „Panda“, dann wär’s wahrscheinlich ganz vorbei gewesen). Jedenfalls geht nicht nur das Auto in die Luft, sondern genauso auch jeder gut gefüllte Club, in dem ein NT89-Track gedroppt wird.

Nun zündet Nima die nächste Bombe: Am 5. Dezember erscheint seine „Payne“-EP auf Bad Life.
Achtung – passend zum Wortlaut „pain“ lassen die Tracks unseren Körper beim Hören nicht unversehrt! Nicht ungewöhnlich also, wenn man plötzlich schweißnasse Hände bekommt, da man die Musik mit dem letzten guten Horrorfilm, den man gesehen hat, assoziiert. Als ob das nicht genug wäre, schießt gleichzeitig der Adrenalin-Pegel proportional zu diesem bestimmten „Ist das geil!“-Gefühl, von dem man bei guten Tracks überrollt wird, in die Höhe. Bei solch einem Hormon-Überschuss sind zum Zerreißen gespannte Nerven vorprogrammiert. Vergesst euren Arzt oder Apotheker, bei Risiken oder Nebenwirkungen hilft nur noch eins: Die EP durchhören.

Was aber ursprünglich hinter dem Namen „Payne“ steckt, darf euch NT89 selber erzählen, denn ich habe exklusiv für Embee via Chat mit ihm über seine Musik geschnackt:
„Payne“ is about the DJ Mat Payne, a fantastic person from London who helped me a lot some years ago to spread my music, when I was 19 or so – I’ll always be grateful to Mat Payne for his support. The first, „Tyme“, was from the TV serial „Lost“. But since it was too random I decided to put a Y. In terms of the ideas for the other tracknames: I get them from the Erol Alkan forum.

Bad Life rät davon ab, seine Freundin „Payne“ allein im Keller hören zu lassen – würdest du es deiner erlauben?
Yes, because my girlfriend is used to it. I let her listen to my stuff every day. She loves Jesper Dahlbäck.

Was möchtest du der Crowd mit deinen Tracks vermitteln, denkst du da immer an etwas Bestimmtes, wenn du produzierst?
Actually not. Groove is my priority. And I never start with thinking „Oh this is gonna be dark“. It just comes out dark, I don’t know why. I always try to make something new although it’s not easy. You can easily hear it if you go trough my discography, I’ve been evolving very fast I guess. My main inspiration is my life experience, which in musical case consists in DJ-sets I’ve seen: Brodinski, Ivan Smagghe, Sven Väth, Erol Alkan, Tiga. I try to keep what impressed me most of these sets, and do it my own way.

Welcher deiner Tracks hat für dich den Durchbruch bedeutet?
Definitely Tyme. With Tyme, I finally reached the sound I wanted for NT89: groovy, big, dark. And it was the first EP I was really happy of.

2009 warst du Studio Assistant bei den Bloody Beetroots, oder? Das muss bestimmt richtig cool gewesen sein!
Yes but the nature of it it’s a secret. I can’t talk about it.

Dann verrate uns wenigstens was du von ihrem neuen Track hältst.
Church Of Noise is fantastic. People shouldn’t think about it as a dance track anymore. The Bloody Beetroots made it clear with their great live set. Bob is bringing a new sound: Quality one, but it’s not dance.

Kamen bei dir erst die Techno-Partys oder das erste Programm zum Produzieren?
Well, first came my brother who brought me the first Daft Punk album when I was 10. Then I was listening to Tiga and Dj Hell. Then I started getting interested in producing, around 2003/04 – I was 14. So it was always about techno music for me, for the way I grew up and for my musical roots. I don’t have a pop or rock background, mine is just techno.

Was gefällt dir denn besser? Auflegen oder produzieren?
It’s weird, I have both souls. I have strong producer soul, but also a strong DJ soul. I love both to death.

Wo würdest du am liebsten mal spielen?
I would love to play in Berlin because I never played there, although I have tons of friends in Berlin, like DIM, Djedjotronic, Das Glow and so on. My dream is to make a 4h set: from start to end, from disco to techno, and to deep dark disco again. I would be the happiest man alive. I once did a 4h set downstairs at Trouw in Amsterdam (Erol Alkan was playing in the other room): best gig of my life: I played everything I wanted and people went mental.

Leider werden wir hier in Deutschland in diesem Jahr wohl nicht in den Genuss von solch einem Set kommen dürfen, dafür hat Nima aber big news für 2012. Allzu viel darf ich nicht verraten, aber ihr solltet euch auf jeden Fall mal das Crookers-Set von I Love Techno anhören ;-)

NT89 – Payne EP Teaser

Crookers @ I LOVE TECHNO 2011 inkl. neuem Track von NT89

BeatTalk

Anonymous sagt:

[…] Banger geangelt: SCNTST. Alter, der Junge hat es einfach drauf und stampft mit ETNIK, TWR72 und NT89 glatt eine neue Techno-Generation aus dem staubtrockenen Boden – und das bei einem momentanen […]

Hinterlasse einen Kommentar!
User
Share this Stuff!