Idiotproof – The Deacon (Duke Dumont Remix)

Wenn man Duke Dumont hört, denkt man zuerst es ist ein Franzose. Doch dieser Sound kommt wieder einmal aus London. Mit seinem idiotensicheren Remix von The Deacon beweist er aufs Neue, dass London aktuell der Szeneort für gute Musik ist.

Idiotproof, die Jungs mit dem lustigen Masken, sind aktuell bei Jesse Rose’s Plattenlabel Made To Play unter Vertrag und haben dort unter anderem auch Idiotproof – The Deacon (Duke Dumont Remix) veröffentlicht. Zusätzlich gibt es noch einen Remix von Oliver $, der auch nicht schlecht klingt, und das Original selbst von Idiotproof.

Doch Duke Dumont und Oliver $ sind nicht die einzigen Remixer von Idiotproof. So gaben sich z.B. auch Lee Mortimer und Siriusmo die Ehre. Auch selbst sind Idiotproof nicht gerade untätig, so haben sie bereits Remixe für Armand Van Helden, All Thieves und die Audio Bullys veröffentlicht.

Richtig bekannt wurde Duke Dumont 2007 durch seine EP Regality. Diese wurde auf Tiga’s Plattenlabel Turbo Recordings veröffentlicht, das Label dass auch ZZT und The Proxy ihr Zuhause nennen. Mit Lean & Bounce und When I Hear Music hatte er Tracks produziert, die sich ins Ohr der Fans und anderer DJs – wie Erol Alkan, Switch und Riton – gebrannt haben.

Idiotproof – The Deacon (Duke Dumont Remix)
Duke Dumont – When I Hear Music
Duke Dumont – Lean & Bounce
Hinterlasse einen Kommentar!
User
Share this Stuff!