Gtronic – Suck My Lollipop

Noch ist Gtronic recht unbekannt, doch wenn er so weiter macht könnte er einer der ganz großen werden. Und das sag ich nicht nur so daher, seine Tracks und Remixe haben alle samt starkes Potential.
Und so eben auch sein eigener Track Suck My Lollipop. Dieser wurde aber noch nicht veröffentlicht.

Der Belgier Greg alias Gtronic hat bereits im Alter von 7 Jahren angefangen sich für Musik zu interessieren. Da sein Vater ein Musikstudio hatte, war es für ihn leicht die einzelnen Instrumente und Möglichkeiten zu testen. Im Winter 2005 entdeckte Gtronic dann seine Leidenschaft für das Auflegen an Turntables. War sein Style zunächst noch von Electrofunk und Tech-House geprägt, ging dies schnell über in härteren Electro und Electro Trash.

Das Produzieren seiner ersten digitalen Veröffentlichung dauerte ganze 6 Monate. Sein zweiter Release folgte nach dem Gewinnen eines Remix Contests. Durch dieses erhielt er auch 4 neue Label-Verträge. Labels wie Basserk und Live-in Music gaben ihm die Chance sich als Electro-Interpreten zu etablieren.

Zu kaufen gibt es bisher die Tracks Gtronic – Wuble, Gtronic – Die Hard, Gtronic – Crème Fresh und The Virgin Dolls – No Love (Gtronic Remix). Erhältlich sind diese unter Anderem bei Beatport, DJ-Download und Trackitdown.

Gtronic hat aber noch andere Tracks produziert, z. B. seine eigenen Tracks Iron Man und Steroids und Remixe von Foamo, Fake Blood und Mr. Oizo.

Gtronic – Suck My Lollipop
Gtronic – Die Hard

BeatTalk

Neophon sagt:

Yeah…GTronic rockt!!

Hinterlasse einen Kommentar!
User
Share this Stuff!