Autodidakt – Shit Your Rack (Proxy Remix)

The Proxy ist mit Abstand der beste Musik-Export den Russland zu bieten hat. Das Jahr 2008 war für ihn wirklich sehr erfolgreich. Mit seinen beiden Eigenproduktionen Dancing In The Dark und Raven hat Proxy einen unheimlich guten Durchbruch erzielen können, so dass nun auch die Letzten Proxy kennen und lieben sollten.

Mit seiner Musik hat Proxy nicht nur einen regelrechten Hype ausgelöst (man denke nur an die unzähligen Festivals wo Raven hoch und runter gespielt wurde), sondern sein unverwechselbarer Sound mutiert auch fast zu einem eigenen Genre. Trotz der Tatsache, dass man sofort jedes Lied erkennt in dem Proxy mitgewirkt hat, werden seine Lieder einfach nicht langweilig. So lässt Proxy seinen eigenen Style auch in seinem neusten Remix von Autodidakt – Shit Your Rack einfließen. Diesen hatte er schon im August letzten Jahres fertig gestellt und bisher nur wenig umworben.

Vom Original von Autodidakt ist letztendlich wenig übrig geblieben, nur noch der Anfang und das Vocal Shit Your Rack ist wahrzunehmen. Sonst wird der Track von Proxy’s prägnanten Sound begleitet, der wieder mal die letzten Reserven aus einem Lautsprecher fordern dürfte.

Autodidakt – Shit Your Rack (The Proxy Remix)

BeatTalk

embee sagt:

Als ich den Track das erste mal gehört hab, hab ich erst gedacht es sei ein Fake (Waters of Nazareth (Erol Alkan Remix) + ein Shit Your Rack Vocal). Doch als dann bei 1 Minute der typische, fette Proxy Sound eingesetzt hat, war mir alles klar => Proxy hat mal wieder einen Kracher gedroppt.

Einfach nur fett das Teil!

Hinterlasse einen Kommentar!
User
Share this Stuff!