DIMENSIONS Diary – Day TWO

Wir fangen diesmal am besten mit dem Ende der Nacht an: Unser Falle knipst vor dem Festivalgelände den Notstrom aus, die Jungs entdecken eine Tante, die oben ohne in einen Mülleimer köppert, und ich darf nun mit einer Beule auf der Stirn herumlaufen, weil ich mit dem Kopf gegen eine der zebraweiß-dekorierten Bäume knalle.

Aber zum Glück hat das Dimensions Festival die nettesten Mitarbeiter der Welt. Nicht nur, dass ich ohne Probleme an der Bar einen improvisierten Kühlbeutel für meine Beule bekomme – auch sonst wird sich hier super um einen gekümmert. Am Nachmittag organisieren die Veranstalter nämlich einen liebevollen Empfang für Presse und Künstler.

Bei dieser grandiosen Aussicht dürfen wir lokalen Wein schlürfen, an Schnittchen und Obst knabbern und nebenbei ein paar Kollegen kennenlernen:
Aussicht

Nach diesen drei entspannten Nachmittagsstunden bleiben wir gleich auf der Festungsanlage und warten auf die ersten Acts. Noch sind die Floors leer (hier im Bild bin ich für euch mal ein wenig die Wände hochgeklettert und habe den „Ballroom“, eine der kleinsten Areas, fotografiert), aber allein schon dieser Anblick haut einen um:
Dimensions Festival Ballroom

Bei Nacht wird das Ganze natürlich nochmal in ein neues Licht getaucht: Ein buntes Gewitter aus Farben, leuchtenden Gesichtern und den typischen Dimensions-Sechsecken als allgegenwärtige Dekoration…
Dimensions Festival at Night
Dimensions Festival at Night
Dimensions Festival at Night

However, für diesen Tag hab ich eine Favourites-Liste zusammengestellt:

Favourite Act: Jimmy Edgar. Gold Panda vor ihm und Machine Drum nach ihm waren natürlich auch nicht ohne, aber dieser Kerl hat es einfach drauf, wenn es darum geht, Leute zum Tanzen zu bringen.

Favourite People: Die ausgefallensten Menschen gab es letzte Nacht meiner Meinung nach im The Moat. Naja, eigentlich sind dort glaub ich immer crazy people am Start (man erinnere sich an die Mülltonnen-Trommler gestern…). Diesmal gab’s zum Beispiel die Dame hier zu sehen:
Favourite People

Favourite Place: Schon im letzten Artikel habe ich ja die tollen Schaukeln erwähnt, die unser kreatives Veranstaltungsteam aufgebaut hat. Auch gestern konnte man wieder wunderbar dort am Rand der Festungsanlage sitzen und die Zeit vor der großen Party genießen. Thumbs up for this place!
Favourite Place

Nun bleibt mir nur noch zu erwähnen, wie das Programm für diesen Tag aussieht:

Lineup Day Two

Bis später lovers, und plant schon mal euren Kroatien-Urlaub für nächstes Jahr!

Hinterlasse einen Kommentar!
User
Share this Stuff!