Reich, reicher, Calvin Harris

Bestbezahlte DJ’s: Forbes kürt „Electronic Cash Kings“

Bestbezahlte DJ’s: Forbes kürt „Electronic Cash Kings“

Ich scrolle meinen Newsfeed runter, scrolle hoch & springe anschließend etwas ziellos umher. Heute wieder nur Bullshit. Bis mir ein GQ-Link entgegenhüpft. Dieses Mal geht’s nicht um Frauen. Nein, ehrlich nicht. Nein, hat auch nichts mit Autos zu tun. Seltsam, wieso klicke ich überhaupt auf den Link? Oh, achso – der Artikel trägt die Headline: „TOP 13: DIE BESTBEZAHLTEN DJ’S DER WELT„. Geil, mal sehen wie sich die Gagen im Gegensatz zum vorherigen Jahr so entwickelt haben… WAS ZUM TEUFEL? Wollt ihr mich verarschen? Guetta bekommt 30 Mio. in den Rachen geworfen? Okay, ich bin fix auf ebay Kleinanzeigen & gönne mir eine DJ-Komplettausstattung – gibt’s ja unter 100 €. Junge, das gibt ’ne Rendite.

Beiseite mit dir „Hater-Modus“: Das US-Wirtschaftsmagazin Forbes hat die Rangliste veröffentlicht. Die Summen ergeben sich aus Auftritts-Gagen, Merchandise, Plattenverkäufen & sonstigen Business-Kram. Herzenbrecher und Mutters-Liebling Calvin Harris führt die tolle Liste an & verdient damit mehr als JAY Z. Dagegen ‚is mir der Typ von Jersey Shore auf Platz 12 sogar noch recht. Finde den Fehler.

TOP 13: Die bestbezahlten DJ’s der Welt

  1. Calvin Harris (46 Millionen Dollar)
  2. Tiesto (32 Millionen Dollar)
  3. David Guetta (30 Millionen Dollar)
  4. Swedish House Mafia (25 Millionen Dollar)
  5. Deadmau5 (21 Millionen Dollar)
  6. Avicii (20 Millionen Dollar)
  7. Afrojack (18 Millionen Dollar)
  8. Armin van Buuren (17 Millionen Dollar)
  9. (geteilt) Skrillex (16 Millionen Dollar)
  10. (geteilt) Kaskade (16 Millionen Dollar)
  11. Steve Aoki (14 Millionen Dollar)
  12. DJ Pauly D (13 Millionen Dollar)
  13. Diplo (13 Millionen Dollar)
Hinterlasse einen Kommentar!
User
Share this Stuff!