Das Festivalfieber geht weiter

MS Dockville 2013 in Hamburg

MS Dockville 2013 in Hamburg

Wer dieses Wochenende nicht auf dem SonneMondSterne rumhüpft und/oder ein Festival mit genauso großartigem Line-Up, aber mehr Konzertcharakter besuchen will, der ist beim MS Dockville vom 16.-18. August in Hamburg genau richtig. Sommer, Sonne, Musik, Hafenstadt, Poetry Slam und Kunst – Das Festival vereint kreative Elemente und eine wunderbare Atmosphäre.

Das Wichtigste sind aber natürlich: Die Künstler. Um euch meine Favoriten auf dem Dockville am besten präsentieren zu können, habe ich eine Chartliste ihrer Tracks zusammengestellt:

8. John Talabot – So Will Be Now

Play
  • John Talabot feat. Pional
  • So Will Be Now...

Los geht’s mit den ruhigeren Acts – die aber auf keinen Fall zu unterschätzen sind! Fluffig pulsierend und sonnengeküsst leicht klingt der Sound des Spaniers John Talabot. Er war schon mit The XX auf Tour und präsentiert uns einen smoothen Mix aus House, der in die Sparte „easy listening“ fällt – perfekt für die frühen Morgenstunden, in denen Talabot auf dem Dockville auftreten wird.

7. xxyyxx – About You

Play
  • xxyyxx
  • About You

Auf xxyyxx passt von den oben genannten Adjektiven das Wort „pulsierend“. Gerade mal 17 Jahre ist er alt und schon einer der weltweit aufstrebendsten Produzenten zurzeit. Sein basslastiges Gemisch aus R&B-Samples, Ausläufern von Chillwave und synthigen Sounds klingt dabei ziemlich erwachsen. In eine Genre-Schublade lassen sich seine Stücke jedenfalls nicht stecken. Sie vereinigen so ziemlich alle Strömungen der letzten Entwicklungen von elektronischer Musik im UK-Style in einer Art „Experimental Bass“.

6. DJ Koze feat. Caribou – Track ID Anyone?

Play
  • DJ Koze feat. Caribou
  • Track ID Anyone?

Mit Tracknamen wie „Nices Wölkchen“ oder „Track ID Anyone?“ hat sich DJ -Koryphäe- Koze schon längst einen Namen als Musik-Komiker mit gewisser Selbstironie und hinreißend raffinierten Techno-Ambient-Klängen gemacht.

5. Disclosure – F For You (TEED Remix)

Den unaussprechlich langen Namen Totally Enormous Extinct Dinosaurs, kurz TEED, kennt mittlerweile wohl jeder. Seinen Stil erläutert er selbst folgendermaßen: „Die Musik kreuzt mehrere Genres und Subgenres, doch das interessiert mich eigentlich weniger: Kategorien sind sowieso nutzlos und unnötig. Am Ende des Tages ist es einfach Dance.“ Man darf sich – außer auf die Musik – auf seine außergewöhnlichen Kopfbedeckungen, seine Tänzerinnen und eine tolle Lichtshow freuen.

4. Disclosure feat. Eliza Doolittle – You & Me (Baauer Remix)

Play
  • Disclosure feat. Eliza Doolittle
  • You & Me (Baauer Remix)
  • » Buy

Und wieder ein Disclosure-Remix. Ihr merkt, ich steh auf die Jungs. Aber nicht nur auf die, sondern vor allem auf die Remixer. Auch Baauer hat mit seinen coolen Trap-Beats einem ihrer Goldstücke das Sahnehäubchen aufgesetzt.

3. MSMR – Dark Doo Wop

Play
  • MSMR
  • Dark Doo Wop

Sie sind meine Lieblingsvertreter des aktuellen Melancholic-Dance-Trends: Das Duo MSMR. Ihre Lieder sind einfach. nur. schön. Und ich bin sehr gespannt auf ihren Live-Auftritt auf dem Dockville!

2. Surkin – Never Let Go (A-Trak Remix)

Play
  • Surkin feat. Kevin Irving
  • Never Let Go (A-Trak Remix)
  • » Buy

A-Traks neueste Produktion in der Formation Duck Sauce (seine allseits bekannte Koop. mit Armand Van Helden) „It’s You“ finde ich zwar wenig überzeugend (die Melodie läuft etwas einfallslos auf und ab und man weiß nicht so recht, ob man das nun einfach nur nervig oder superdupertanzbar finden soll), aber mir geht’s bei A-Trak eh um etwas anderes: seine außerordentlichen DJ-Skills. Mit 13 kaufte er sich seine ersten Turntables und das erste Mischpult, gewann mit 15 den DMC World DJ Championship und begründete dann das Trendsetter-Label Fool’s Gold. Der Junge ist für mich einfach ein Genie.

1. Woodkid – I Love You

Meine Nummer Eins des Dockville-Line-Ups ist Woodkid. Schon mit seiner ersten Single „Iron“ wickelte er die Musikwelt in null Komma nichts um den kleinen Finger. Dass das mindestens ebenso imposante Musikvideo dazu von ihm selbst stammt, ist wenig erstaunlich: Woodkid war jahrelang als Regisseur (u.a. für Katy Perry, Lady Gaga und Lana Del Ray) tätig. Mit „I Love You“ lieferte er dann wohl einen der eindrucksvollsten Tracks dieses Jahres. Der seltsam treibende Percussion-angehauchte Beat steht in Kontrast zu den orchestralen Elementen und den klagenden Lyrics. Insgesamt ganz ausgesprochen sehenswerter wilder, innovativer, melodramatischer Pop.

Ordentlich auf die Fresse gibt es ferner von All Guns Blazing und Trapmasters. Außerdem bin ich sehr gespannt auf Mac Miller. Der Rapper ist gerade einmal 21 Jahre alt und scheint ziemlich unstoppable: Er arbeitet bereits mit Leuten wie Wiz Khalifa oder Pharrell Williams zusammen. Außerdem dürfen wir nicht vergessen, dass es auch eine Ladung DnB gibt, zum Beispiel von Neurosport. Zu empfehlen sind noch Kakkmaddafakka – fünf Norweger, die spätestens seit ihrem zweiten Album „Hest“ mit ihrer heiteren, ausrastebereiten Mischung aus Rap, Rock, Disco und Pop in aller Munde sind. In aller Munde sind auch Austra, die vor zwei Monaten ihr Album „Olympia“ herausgebracht haben. Darauf entwickeln sie sich von ihrem ehemaligen Dark-Wave-Sound stark in Richtung Dance. Ferner kommt jemand, der schon letztes Jahr auf dem Dockville spielen sollte: Haim. Mittlerweile haben sich die drei Schwestern aus LA zu einem der spannendsten Acts der aktuellen Musikszene entwickelt. Sie mixen Folkmusik mit den Beats und dem Feeling des modernen RnB à la Destiny’s Child. In eine ganz andere, wohl besonders unterhaltsame Richtung geht’s dann auch noch mit MC Fitti. Und mit angenehm tanzbaren Beats beliefern uns Wankelmut, Alle Farben und Erdbeerschnitzel.

Das MS Dockville findet 2013 das siebte Mal auf dem Gelände des Reiherstiegs/ der Alten Schleuse in Hamburg-Wilhelmsburg statt. Auch wir von Embee wollen das nicht verpassen und werden dort vorbeischauen, sicherlich ein phänomenales Spektakel genießen dürfen – und am Ende für euch darüber berichten! Aber Bericht hin oder her – Holt euch am besten selbst noch fix ein Ticket!

BeatTalk

Profilbild von Rick Adamson

Rick Adamson sagt:

Wonderful festival! Held near the scenic and historic Elbe river in Germany. Watch great images of the festival here http://moment.me/n/3533535

Hinterlasse einen Kommentar!
User
Share this Stuff!