Andreikelos – Euryphaessa

Ich war letztens auf der Suche nach einem guten Track zum vor’m-Einschlafen-Hören, als ich auf Andreikelos‘ „Euryphaessa“ stieß. Ein Glück für mich, dass ich nicht wie sonst in der Stimmung war, durch die Tracks zu jagen und alle drei Sekunden eine halbe Minute vorzuspulen, um so schnell wie möglich festzustellen, ob sie mir gefallen oder nicht. Diesmal klickte ich schlicht auf den Playbutton und ließ das Ding von Anfang bis Ende laufen. Und genau dafür wurde ich belohnt.

Mit hellen, klaren Synths vermittelt „Euryphaessa“ zu Beginn exakt die Stimmung, nach der ich an dem Abend gesucht hatte: Lehn dich zurück, hier kommen ein paar schöne, entspannte Töne. Tja, falsch gedacht. Ab dem zweiten Drittel setzt nämlich ein Beat ein, den man am besten mit den Adjektiven „industrial“ und „heavy“ beschreiben kann. Dazu noch ein paar verzerrende Effekte et voilà: Stimmung? Dark!

Das Ganze steht im regelrechten Kontrast zu den sich wiederholenden Synths vom Anfang. Trotzdem schafft es Andreikelos, den Track vollkommen abgerundet klingen zu lassen. Also alles in allem: Wunderbar, Daumen hoch, highly enjoyable und weiterzuempfehlen.

Die „Euryphaessa EP“ erscheint am 6. Juli auf Equinox, wo Andreikelos bereits 2010 mit „(Call For) The Last Stand“ sein Debut hatte. Sehr zu empfehlen ist auch sein Remix zu Ceschi Ramos‘ „Black And Whit Red All Over“!

Andreikelos – Euryphaessa

Ceschi – Black And White And Red All Over (Andreikelos Remix)

BeatTalk

Hinterlasse einen Kommentar!
User
Share this Stuff!