Alle Artikel zum Tag: Tracks

BBC Radio 1 mit exklusiven Tracks

In der Radioshow von Pete Tong auf BBC Radio One kann man jedes mal exklusive Neuheiten hören. Doch dieses mal hat sich der Brite selbst übertroffen. So gab es einen neuen Track von Tiga, einen Remix von Crookers und einen Remix von Alex Metric zu hören. Seine Sendung hört man jeden Freitag Abend auf BBC Radio 1. Das wohl bekannteste Radio aus Großbritannien – vor allem im Punkto elektronischer Musik.  » weiterlesen

Fake Blood – keine Remixe und Tracks mehr?

Ruht sich da jemand auf seinem Erfolg aus oder sind ihm die Ideen ausgegangen? Vielleicht will Fake Blood seine Fans auch mit etlichen Remixen und Tracks auf einmal schocken? Das sind alles Spekulationen. Eins steht jedoch fest: Es ist sehr ruhig um den einst so aktiven DJ Touché alias Fake Blood geworden. Seine letzte Veröffentlichung bei Beatport war der Remix von The Kills – Cheap and Cheerful am 14.10.2008 und in einigen Blogs gab es noch einen Remix von Hot Chip – Touch Too Much… » weiterlesen

Benga – Benga’s Off His Head

Als Benga dieses Track produzierte, war er definitiv noch in seinem Kopf. Was danach passiert ist, kann man nicht genau sagen. Hoffentlich ist es aber dabei geblieben und er beschenkt die Ohren seiner Fans weiterhin mit so fetten Sounds. Erschienen ist Benga’s Off His Head am 13.11.2008 auf der Pleasure EP von Benga. Diese wurde auf dem Label Tempa Recordings veröffentlicht, wo neben Benga auch noch beispielsweise Skream, D1, DJ Hatcha und Horsepower Productions unter Vertrag sind.  » weiterlesen

Evil Nine – They Live (Trevor Loveys Remix)

Es lebt! Und das trifft nicht nur für das Lied zu, auch die Beine kann man kaum stillhalten bei diesem Track. Der Brite Trevor Loveys hat für das ebenfalls britische DJ-Duo Evil Nine einen Remix zu deren Album und Single-Auskopplung They Live produziert. Entstanden ist ein Track mit einer Bomben-Bassline, aber auch die Vocals und das gesamte Soundbild passt einfach und somit ist abrocken vorprogrammiert.  » weiterlesen

Markus Lange – Ade Ade EP

Nach seinem Mega-Hit Where Is My Mind zeigt Markus Lange, dass er keine Eintagsfliege ist. Mit seiner EP Ade Ade will der junge Brandenburger wieder die Charts erstürmen. Und so wie die Tracks klingen und wie die Partygemeinde sie annimmt, wird das auch kein Problem sein. Erscheinen soll die EP Ende Februar auf Still Cooking Records. Enthalten sind 3 Tracks: Ade Ade (Non Vocal Mix), Ade Ade (Hanne & Lore Remix) und Befallen. Persönlich gefallen mir am besten der Non Vocal Mix und Befallen. B… » weiterlesen

Mr. Oizo – Hun (Trumpdisco Remix)

Nein, Trumpdisco hat nichts mit dem Milliardär Donald Trump zu tun. Viel mehr damit wie sehr die beiden Australier mit ihren Tracks und Remixen auftrumpfen. Der neuste Remix zu Mr. Oizo – Hun ist eindeutig ein Royal Flush. Für die, die kein Poker spielen: Der Track ist eine Bombe! Die Zwei sind aber kein unbeschriebenes Blatt. Neben Remixen für Boy 8-Bit und Fake Blood haben sie noch einige andere Remixe und eigene Tracks veröffentlicht.  » weiterlesen

Dubstep Tracks – Der Wooble Bass Sound

Mehr durch Zufall habe ich neulich Dubstep als eine neue Musikrichtung für mich entdeckt. Vielleicht kennt der Eine oder Andere das ja auch von sich selber, aber manchmal fragt man sich doch einfach: Was höre ich überhaupt? Da es heutzutage Zig, wenn nicht sogar Tausende Genres gibt, möchte ich euch heute mal noch eine relative neue Musikrichtung vorstellen – den Dubstep. Was ist eigentlich Dubstep? Dubstep ist eine zum größtenteils in Süd-London entstandene Musikrichtung. Als erster Dubstep-Pr… » weiterlesen

Man or Monster ?!

Morgen ist es endlich soweit: Boys Noize im Sweat Club Leipzig! Als ich gestern nochmal einen Blick auf den Flyer warf, um nachzusehen wer an diesem Abend noch alles auflegt, fielen mir die beiden Jungs von Man or Monster auf. Auf ihrer MySpace Seite gibt es ein paar Hörproben, von denen ich sofort angetan war. Nachdem meine erste Recherche nach verfügbaren Tracks irgendwie nur ins Leere verlief, ergab dann die Nachfrage Aufschluss:  » weiterlesen

Mr. Oizo – Gay Dentists

Mr. Oizo meldet sich zurück mit seinem neuem Album Lamb’s Anger, welches am 28.11.2008 offiziell veröffentlich wird. Der erste geile Track von insgesamt 17, ist für mich schon klar „Gay Dentists“. Glaubt man Mr. Oizo, so sei alles was nicht in drei Stunden fertig ist, Dreck. Ganz getreu den Motto: Musik muss spontan sein, sonst sei sie zu kopflastig und wäre keine Musik mehr. Nur zwei Stunden hatte er für seinen damaligen Hit „Flat Beat“ benötigt und dass das ausreichend sein kann, beweise… » weiterlesen